Geschichte: Die landwirtschaftliche Welt, welche seit Generationen überliefert wird. Seit jeher Viehzüchter aus Berufung.


Keine Zukunft ohne Erinnerung.

Für die Fattoria Fontetto bedeutet die Kulturerhaltung des landwirtschaftlichen Raums in erster Linie die Verteidigung unserer Werte, der Traditionen und der bewährten Verfahren. Aus der Sicht einer nachhaltigen Tierhaltung, Respekt gegenüber der Natur und den Tieren, was dem Essen auf unserem Tisch Werte und Würde verschafft.

Ein gemeinsames Erbe, weitergegeben von Generation zu Generation, welches es zu schützen gilt. Als der Grundsatz „farm to table“ (ital. „chilometro zero“) noch nicht angewandt wurde, aber ein Bedürfnis darstellte. Eine wertvolle Lebensphilosophie. Als die Weizen noch von Hand geerntet wurden, und mit den Pflügen aus Holz und Eisen der Boden aufgelockert wurde, dank der kräftigeren Kühe.

Die Familie Chiari hat ihre Wurzeln in der Bauerntradition, so sehr dass ihre Besitztümer sogar in einer antiken Mappen aus dem Jahr 1784 erwähnt werden, welche von der Lagazione di Urbino ausgegeben wurde, um die Wassermühlen des Tals zu erfassen.